Implantatakupunktur

www.inauris.de

 

Die Implantatakupunktur ist eine spezielle Form der Ohrakupunktur.
 

Anstatt einer kurzfristigen Behandlung mit klassischen Akupunkturnadeln werden winzige Implantatnadeln in die Akupunkturpunkte der Ohrmuschel gesetzt. Die verwendeten Akupunktur-Implantate haben die Größe einer Stecknadelspitze. Die Nadel wächst nach einigen Tagen völlig unsichtbar ein.

 

Im Rahmen einer gründlichen Anamnese und Diagnose wird festgestellt, wo und wie viele Nadeln implantiert werden müssen. Es gibt keine Universalpunkte. Nicht immer werden die Nadeln symmetrisch am rechten und linken Ohr gesetzt. Jeder Reflexpunkt muss individuell vom Therapeuten ermittelt werden, je nach Art und Schwere des Krankheitsbildes.

 

Die Anzahl der eingesetzten Implantate hängt von vielen indiviuellen Faktoren ab, so zum Beispiel:

Befindlichkeit, Symptome und Grad der Erkrankung, Medikation, soziales und familiäres Umfeld, psychologischer Zustand des Patienten. Es gilt immer der Grundsatz: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

 

Es wird zwischen Implantaten und Templantaten unterschieden. Implantate bestehen aus medizinischem Reintitan. Templantate bestehen aus einer künstlichen organischen Substanz auf Milchsäurebasis und entsprechen damit einem natürlichen Stoffwechselprodukt des Körpers. Während der Auflösungszeit im Ohr werden sie vollständig und rückstandslos verstoffwechselt.

Je nach Bedarf wählt der Therapeut die passende Auflösungszeit zwischen 3 bis 60 Monaten.

Information nach §3 Heilmittelwerbegesetz (HWG)

 

Alle Formen der Akupunktur und auch Implantatakupunktur sind alternative Heilmethoden und damit wissenschaftlich nicht anerkannt. Ein Behandlungserfolg darf nicht mit Sicherheit erwartet werden. Die hier vorliegenden Informationen ersetzen bei geschilderten Krankheitsbildern nicht die Untersuchung und Diagnose durch einen Arzt. Es sollte immer gemeinsam mit dem Implantatakupunkteur beraten werden, ob der Einsatz von Implantaten im Rahmen der Ohrakupunktur sinnvoll erscheint.

*Mit freundlicher Genehmigung von LAMETEC MEDIZINTECHNIK*